05.12.2012

Dezernenten präsentieren Preisträger

Sanierung und Erweiterung des Jüdischen Museums in Frankfurt am Main


Staab Architekten GmbH

Töpfer Bertuleit Architekten

Im jetzt entschiedenen Architekturwettbewerb zur Sanierung und Erweiterung des Jüdischen Museums am Museumsufer Frankfurt wurden zwei zweite Preise à 25.000 EURO und ein dritter Preis à 20.000 EURO vergeben. Das Preisgericht würdigte zudem drei weitere Entwürfe mit Anerkennungen à 10.000 EURO. Die zweiten Preise erhalten Staab Architekten GmbH (Berlin) und Töpfer Bertuleit Architekten (Berlin). Den dritten Preis erhält Gerkan, Marg und Partner (gmp) Generalplanungsgesellschaft mbH (Hamburg). Anerkennungen erhalten die Büros Sunder-Plasmann Architekten (Kappeln), Diener und Diener Architekten (Basel) und AFF-Architekten (Berlin).

Weitere Informationen auf dieser Website >